Gratis bloggen bei
myblog.de

MRN

Read it, Babe
Liked it?!
Madame

FAVE BLOGS - FASHION


FAVE BLOGS - LIFE

Sina
Kim
Leni
Anna*
Sarah*
Chrissi
Moni*
Nina
July
Patty
Änni*
Lara
Purée*
Märy
Ash

C/ SMS Sprüche

Keine Zeit zum Atmen, keine Zeit zum Verschnaufen. So sieht´s momentan bei mir aus. Bis Karfreitag volles Programm und dann endlich mal einen Tag Ruhe. Samstag gehts ja dann endlich gen Heimat und somit gen Verwöhnprogramm...^^

Gestern und heute war ich ja arbeiten. Und unsere Kunden werden immer unverschämter. Bis halb 9 saß ich heute und hab kassiert. :/ Gestern ebenso. Man kanns auch übertreiben. Wenn bis 20 Uhr geöffnet ist, sollte man sich so einrichten, dass man dann auch fertig ist. Aber neeein...ich sollte vll auch mal so ein Buch schreiben wie "Die Leiden einer jungen Kassiererin". Inzwischen könnte ich da auch so ein paar lustige Sachen zusammenkratzen gepaart mit eigenen Gedanken, die man ja nicht aussprechen darf.^^ Na egal.

Abends wurde bei uns in der WG ja Angies Geburtstag gefeiert und es war eine der lahmsten Feiern, die wir jemals hier hatten. -.- Komische Leute und irgendwie wollte keine Stimmung aufkommen. Obwohl viiiiel Alkohol da war. Jetzt ist unser Vorrat auch wieder gut aufgestockt. Wenigstens was. Hab selbst nicht viel getrunken, wegen heute und morgen eben, und dann verging mir auch die Lust....zeitweise lag ich sogar in meinem Zimmer und hab Die Nanny geschaut, weils spannender war.^^ Bin dann auch schon halb 1 ins Bett...und heute very impressed, dass Angie unsere Wohnung komplett sauber gemacht hat. xD Das war ja sooo dreckig als ich aufgestanden bin heute Morgen, aber jetzt. Diesmal hat er sogar ordentlich den Boden gewischt und nicht nur den Dreck neu verteilt. :D Ich werde mich nun auch schon ins Bettchen begeben...morgen gehts ja um 9 los, d.h. halb 8 aufstehen oder so.

Adiéu und euch einen erholsamen Sonntag! 

4.4.09 22:02



"Das Leid ist - so wunderlich das klingen mag - das Mittel, durch das wir existieren, weil es das einzige Mittel ist, das uns die eigene Existenz noch bewusst macht; und die Erinnerung an frühere Leiden brauchen wir als Gewähr, als Beweis dafür, dass wir noch immer wir selbst sind. Zwischen mir und meinen freudigen Erinnerungen liegt ein Abgrund, der nicht minder tief ist als der Abgrund zwischen mir und den wirklichen Freuden des Daseins.“ [Oscar Wilde]

Ich liebe ihn. Oscar Wilde ist einer meiner Lieblingsautoren und eine Persönlichkeit, deren Charakter in Zynismus ertrunken ist, dass man sich vielen seiner Wahrheiten nicht verschließen mag. Allein sein Buch „Das Bildnis des Dorian Gray“ [meine Ausgabe liegt ja in MG rum…] gibt einem so viele Anregungen zu denken, dass man manchmal eine Seite zwei Mal lesen muss, um alles in sich aufzusaugen. Dieser Eintrag soll allerdings keine Lobeshymne auf ihn werden… xD Um Gottes Willen. An sich geht es um das obige Zitat, was ich gerade vorhin in einem Buch mit Zitaten seinerseits, gelesen habe, dessen Inhalt zwar dermaßen negativ gegen den Menschen als Individuum schießt, aber trotzdessen so wahr ist. Wenn man so an den Alltag denkt, fällt einem doch auf, wie viel und gerne die Menschen jammern, ich selbst ja auch…ob´s jetzt um das allmorgendliche frühe Aufstehen geht, wo man sich nicht aus dem Bett quälen möchte, die Benachteiligung durch Lehrer oder Vorgesetzte gegenüber anderen, die Unfreundlichkeit öffentlicher Bediensterer usw. und so fort. An meiner Schule ist es ja besonders schlimm – Unter Tänzern schenkt man sich nichts. Da wird gelästert und gelitten, was das Zeug hält. Einer Mitschülerin ein Lob oder einen besseren Platz in einem Tanzstück gönnen? Niemals, dann kann man sich selbst gleich hier in die Pegnitz schmeißen und ersaufen. :D Und ich bin da ja selbst nicht besser…zwar hängt das auch stark mit dem Konkurrenzkampf in meiner Branche zusammen, aber trotzdem.
Mich nervt es ja selbst derzeitig. Die Mädchen, alles. Heute in der Umkleidekabine sind schon wieder Sätze geflogen von Mädchen aus dem 2. Jahr, wo ich einfach nur noch die Augen verdreht habe. Typischer Fall von Selbstüberschätzung. Die eine ist 16 und denkt, sie ist diiiie Superballerina, weil sie ihr Bein hochkriegt. Dabei benutzt sie die falschen Muskeln und das ist schon so eintrainiert, dass sie später wahrscheinlich einmal Probleme damit bekommen wird…anstatt das aber mal umzuarbeiten, plustert sie sich auf, als ob sie ein Star wäre. Schlimm. Ich vermute mal stark, dass viele Leute in der Szene so sein werden – Zu selbstbewusst, zu arrogant. In einem gewissen Maße bin ich ja auch selbstbewusst, allerdings nicht so sehr, dass ich mich im Training andauernd in den Vordergrund spielen muss und mich selbst auf ein Podium stelle. Lieber hinten stehen und sein Ding durchziehen. Mal schauen, wie sich das entwickelt hier…momentan hätte ich nur gerne ein Paar meiner guten alten Freunde hier, die nicht involviert sind, studieren, was anderes tun. Ich kann die Ferien gar nicht erwarten, endlich mal Ruhe von den Leuten hier. :D

Adiéu.

31.3.09 19:58


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]